Legalisationen

Bitte beachten Sie, dass alle auf das Konto der Botschaft überwiesenen Konsulargebühren NICHT zurückgefordert werden können. Alle für Kuwait bestimmten Unterlagen, die nicht durch die Botschaft des Staates Kuwait beglaubigt sind, werden von den zuständigen Behörden in Kuwait nicht akzeptiert und für ungültig gehalten.

Verträge und Vollmachten (Gebühr EUR 25,- je Exemplar) sind auf ihrem eigenen Kopfbogen zu schreiben und durch einen Notar und das zuständige Landesgericht vorzubeglaubigen.

Die Bescheinigungen des Patentamtes (Gebühr EUR 25,- je Exemplar) genügt die Beglaubigung durch das Patentamt.

Zertifikate und Herstellererklärungen (Gebühr EUR 25,- je Exemplar) sind durch einen Notar und das zuständige Landesgericht vorzubeglaubigen.

Ursprungszeugnisse oder Manifest bzw. Packing List (Gebühr EUR 75,- je Exemplar) sind durch die IHK vorzubeglaubigen.

Handelsrechnungen (Gebühr EUR 50,- je Exemplar) sind durch die IHK vorzubeglaubigen.

Alle Handelsdokumente, die vom Konsulat zu beglaubigen sind, müssen vorerst von der Arabisch-Deutschen Vereinigung für Handel und Industrie (GHORFA), Tel. 030-2789070, vorbeglaubigt werden. Arztbescheinigung (Gebühr EUR 25,- je Exemplar) sind durch die zuständige Ärztekammer vorzubeglaubigen.

Auf allen Dokumenten ist die genaue Empfängeradresse in Kuwait anzugeben; auf Dokumente zu Pkt. 3 und 4 ist das Ursprungsland sowie der Hersteller der Waren zu vermerken. Werden Materialien verwendet, die nicht aus dem Herstellerland sind, ist auch deren Ursprungsland anzugeben.

Den zu legalisierenden Dokumente ist ein Anschreiben, ein frankierter Rückumschlag für die Rücksendung der Dokumente und die mit Bankstempel versehene Originaldurchschrift der Banküberweisung als Zahlungsnachweis beizufügen.

Die Zahlung der entsprechenden Gebühren sind im voraus zu entrichten auf das Konto der Konsularabteilung, IBAN: DE97 1004 0000 0266 4464 00, BIC: COBADEFFXXX.

Bargeld, Schecks, Postanweisungen, EDV-Überweisungen oder Fotokopien der Banküberweisungen können nicht akzeptiert werden.
Es wird darum gebeten, die aufgeführten Punkte im Sinne einer zügigen Bearbeitung der Unterlagen genau einzuhalten.
Beglaubigungen und Legalisierungen können nur für Firmen, die sich auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland befinden, vorgenommen werden.