Auszeichnung des Emirs von Kuwait als "Humanitarian Leader" (Kopieren)

Schlagwörter: Politiker

HH Sheikh Sabah Al-Ahmad Al-Sabah

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, hat am 9. September 2014 in New York S.H. den Emir des Staates Kuwait Scheich Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah, Gott möge ihn schützen, eine Auszeichnung übergeben, die ihn im Namen der Vereinten Nationen für seine Anstrengungen, die multilaterale Arbeit im humanitären Bereich nachhaltig zu unterstützen, würdigt und ihn offiziell als „Humanitarian Leader“ bezeichnet und den Staat Kuwait als „Center for Humanitarian Action“ benennt.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht eine Übersicht der humanitären Initiativen, die Seine Hoheit, Gott möge ihn schützen, in den vergangenen Jahren angestoßen hat:

Initiativen

S.H. des Emirs des Staates Kuwait

Scheich Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah, Gott möge ihn schützen

18. November 2007:

S.H. der Emir des Staates Kuwait Scheich Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah, Gott möge ihn schützen, verkündete in seiner bemerkenswerten Rede während des dritten Gipfeltreffens der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC), das im Zeitraum 17.-18. November 2007 in der Hauptstadt Saudi-Arabiens Riad abgehalten wurde, dass der Staat Kuwait einen Betrag in Höhe von 150 Millionen US-Dollar für die Förderung wissenschaftlicher Forschungen in den Bereichen Energie, Umwelt und Klimawandel spendet.

1. Mai 2008: Initiative zur Förderung menschenwürdiger Lebensbedingungen

Aufgrund des globalen Anstiegs der Lebensmittel- und Energiepreise gründete der Staat Kuwait einen Fonds für die Förderung menschenwürdiger Lebensbedingungen und stattete diesen mit einem Kapitalstock im Wert von 100 Millionen US-Dollar aus. Der Fond setzt sich zum Ziel, den negativen Auswirkungen der globalen Lebensmittelkrise auf die am wenigsten entwickelten Länder zu begegnen, indem die landwirtschaftliche Produktion in diesen Ländern ausgebaut wird. Diese Initiative erfolgte während des Vierten Islamischen Wirtschaftsforums, das im Zeitraum vom 29. April bis 1. Mai 2008 in Kuwait abgehalten wurde.

19. Januar 2009: Erstes Arabisches Gipfeltreffen für Wirtschaft, Entwicklung und Soziales

Initiative zur Förderung von Projekten im Bereich kleiner und mittelständischer Unternehmen:

S.H. der Emir des Staates Kuwait, Gott möge ihn schützen, regte während des Ersten Arabischen Gipfeltreffens für Wirtschaft, Entwicklung und Soziales, das im Zeitraum 19.-20. Januar 2009 in Kuwait abgehalten wurde, eine Initiative an, die Projekte im Bereich kleiner und mittelständischer Unternehmen, die auf lokale Ressourcen im Güter- und Dienstleistungsbereich zurückgreifen, in einem Umfang von einer Milliarde US-Dollar fördert. Seine Hoheit veranlasste, eine Anschubfinanzierung in Höhe von 500 Millionen US-Dollar bereitzustellen.

Unterstützung des Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA):

Weiterhin spendete Seine Hoheit während dieses Gipfeltreffens einen Betrag in Höhe von 34 Millionen US-Dollar für die Belange des Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge (UNRWA)

1.-2. Dezember 2010: Initiative zur Förderung von Entwicklungsprojekten im Osten Sudans

Während der Geberkonferenz für die Entwicklung der östlichen Provinzen Sudans, die im Zeitraum 1.-2. Dezember 2010 in Kuwait unter der großzügigen Schirmherrschaft S.H. des Emirs abgehalten wurde, wurde die finanzielle Unterstützung von Projekten im Infrastruktur- und Dienstleistungsbereich im Ostsudan durch den Staat Kuwait in einer Höhe von 500 Millionen US-Dollar angekündigt. Die Auszahlung der Gelder erfolgt durch den staatlichen Entwicklungsfond „Kuwait Fund for Arab Economic Development“.

20. Mai 2011:

S.H. der Emir des Staates Kuwait Scheich Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah, Gott möge ihn schützen, spendete großzügigerweise einen Betrag in Höhe von einer Million Kuwaitische Dinar (circa 2,7 Millionen Euro), um das Projekt „Journey of Hope“ (Reise der Hoffnung) in seinem Namen und im Namen der ehrwürdigen Familie Al-Sabah zu unterstützen. Bei dieser „Reise der Hoffnung“ stach ein gleichnamiges Boot, das eine Gruppe von Eltern geistig behinderter Kinder künstlerisch gestaltet hatte, mit dem Ziel New York in See, wo sich der Hauptsitz der Vereinten Nationen befindet. Von dort geht die „Reise der Hoffnung“ auf dem Landweg nach Washington D.C. weiter, wo die Organisation der Internationalen Olympiade für Menschen mit geistigen Behinderungen ihren Sitz hat. Die Organisatoren des Projekts informieren in diesem Rahmen über die humanitäre Arbeit des Staates Kuwait in der Behindertenfürsorge und geben, auf Initiative Seiner Hoheit, die Erfahrungen Kuwaits in diesem Bereich weiter.

14. - 16. Juli 2012: Gipfeltreffen der Afrikanischen Union, Addis Abeba

S.H. der Emir des Staates Kuwait Scheich Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah, Gott möge ihn schützen, verkündete in seiner bemerkenswerten Rede während des Gipfeltreffens der Afrikanischen Union, dass der Staat Kuwait die Kosten für die Innenausstattung des neuen Amtssitzes der Kommission der Afrikanischen Union in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba übernimmt.

15.-17. Oktober 2013: Gipfeltreffen der Staaten des „Asiatischen Kooperationsdialogs“, Kuwait

S.H. der Emir des Staates Kuwait Scheich Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah, Gott möge ihn schützen, rief die Mitgliedsstaaten des „Asiatischen Kooperationsdialogs“ (ACD) dazu auf, einen Fonds zu gründen, der im Umfang von zwei Milliarden US-Dollar Entwicklungsprojekte in den nichtarabischen asiatischen Staaten finanziert.

In der Eröffnungsrede des ersten Gipfeltreffens des „Asiatischen Kooperationsdialogs“, das der Staat Kuwait im Zeitraum 15. bis 17. Oktober 2013 ausrichtete, verkündete Seine Hoheit, dass Kuwait in diesem Rahmen einen Betrag in Höhe von 300 Millionen US-Dollar zur Verfügung stellt. Dabei gab Seine Hoheit der Hoffnung Ausdruck, dass die Mitgliedstaaten des „Asiatischen Kooperationsdialogs“ die vorgeschlagene Summe aufbringen können.

30. Januar 2013: Erste Geberkonferenz für die Verbesserung der humanitären Situation in Syrien, Kuwait

Großen Zuspruch aus der arabischen Welt und der internationalen Gemeinschaft erntete die Initiative S.H. des Emirs des Staates Kuwait Scheich Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah, Gott möge ihn schützen, mit Blick auf die katastrophalen Lebensbedingungen des notleidenden syrischen Volkes die erste internationale Geberkonferenz für Syrien Ende Januar 2013 in Kuwait abzuhalten.  Seine Hoheit hatte diese Initiative zuvor während des 33. Treffens des Obersten Rates der Staatsoberhäupter der Staaten des Golfkooperationsrates angekündigt. Während der Konferenz gab Seine Hoheit bekannt, dass der Staat Kuwait einen finanziellen Beitrag in Höhe von 300 Millionen US-Dollar für die Verbesserung der humanitären Lage des syrischen Volkes bereitstellt.

19.-20. November 2013: Drittes Arabisch-Afrikanisches Gipfeltreffen, Kuwait

S.H. der Emir des Staates Kuwait Scheich Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah, Gott möge ihn schützen, verkündete in seiner bemerkenswerten Rede während des Dritten Arabisch-Afrikanischen Gipfeltreffens, dass er die Verantwortlichen des staatlichen Entwicklungsfonds Kuwaits angewiesen habe, Hilfskredite in Höhe von einer Milliarde US-Dollar über einen Zeitraum von fünf Jahren an afrikanische Staaten zu vergeben.

Außerdem gab Seine Hoheit bekannt, dass der Staat Kuwait plant, jährlich einen mit einer Million US-Dollar dotierten Preis zu stiften, der nach dem bereits verstorbenen kuwaitischen Forscher Dr. Abdulrahman Al-Sumait benannt wird und wissenschaftliche Forschungsbeiträge in Afrika auszeichnet. Der Preis wird verwaltet von der Stiftung „Kuwait Foundation for the Advancement of Sciences“.

10. Januar 2014: Zweite Internationale Geberkonferenz für die Verbesserung der humanitären Situation in Syrien, Kuwait

Der Staat Kuwait spendete einen Betrag in Höhe von 500 Millionen US-Dollar, der sowohl von der Regierung als auch vom Privatsektor aufgebracht wurde, für die Verbesserung der humanitären Lage des syrischen Volkes.

14. Juli 2014: Hilfslieferungen für das palästinensische Volk

Auf Anweisung S.H. des Emir des Staates Kuwait Scheich Sabah Al-Ahmad Al-Jaber Al-Sabah, Gott möge ihn schützen, schickte der Staat Kuwait als Sofortmaßnahme Nahrungsmittel- und Medikamentenlieferungen im Wert von 10 Millionen US-Dollar zur Unterstützung des palästinensischen Volkes.

  • Stand: Freitag, 19 September 2014
  • Kategorie: Politik
  • Zugriffe: 3080
  • Print: