Die Ölpolitik Kuwaits

Schlagwörter: Kuwait - OPEC - Ölpolitik

Kuwait Petroleum Corporation

Der Staat Kuwait orientiert sich in seiner nationalen und internationalen Ölpolitik an klaren Prinzipien, die auf die optimale Ausbeutung der vorhandenen Energiequellen zielen. Außerdem verfolgt der Staat eine Politik, die Kuwait als Erdölstandort stärkt und die Vorreiterrolle Kuwaits in der OPEC bewahrt, sowie die Interessen Kuwaits im Ölsektor im Blick behält. All das soll im Einklang mit den gegenwärtigen und zukünftigen Produktionskapazitäten sowie den vorhandenen Erdölreserven stehen.

Darüber hinaus strebt der Staat Kuwait danach, die Kooperation mit anderen Staaten im Erdölsektor zu intensivieren, zum einen durch bilaterale Kooperation, zum anderen durch die konstruktive Mitarbeit in regionalen und internationalen Erdölorganisationen wie zum Beispiel dem für die Kooperation im Erdölsektor zuständigen ständigen Ministerialausschuss des Golfkooperationsrates und dessen Unterkomitees, oder der Organisation der Arabischen Erdöl exportierenden Staaten (OAPEC) und der aus dieser hervor gehenden arabischen Firmen, sowie der Organisation der Erdöl exportierenden Länder (OPEC).

Zu erwähnen ist weiterhin, dass Kuwait eine wichtige Rolle bei den OPEC-Konferenzen auf Ministerebene sowie in den verschiedenen Arbeitskomitees, wie auch bei den Treffen der für Energie- und Umweltfragen zuständigen UN-Organisationen, und den Treffen der Welthandelsorganisation spielt.

Die Ziele der kuwaitischen Erdölpolitik:

  1. Die optimale Ausbeutung der Erdöl- und Erdgasressourcen, d.h. Effizienz bei der Exploration, der Produktion und dem Verbrauch.
  2. Die Erkundung neuer Erdöl- und Erdgasquellen sowie die Erhöhung der Produktionskapazität und Ausweitung der Förderquoten, um mit der Nachfrage des Weltmarkts nach kuwaitischen Rohöl in den kommenden Jahren Schritt halten zu können.
  3. Die Erzielung höchstmöglicher Einnahmen aus dem Verkauf von Rohöl und Erdgas sowie petrochemischen Produkten.
  4. Der konkurrenzfähige Ausbau der Raffinierungskapazitäten im In- und Ausland, um die Nachfrage des Heimat- und des Weltmarktes bedienen zu können. Dieses Ziel dient auch dazu, einen höheren Mehrwert der Erdöl- und Erdgasvorkommen abzuschöpfen und die Nachfrage nach Rohöl und Erdölprodukten aus Kuwait zu sichern.
  5. Die Anwendung von Umweltschutzgesetzen und -bestimmungen sowie die Förderung eines Umweltbewusstseins durch die aktive Teilnahme an internationalen Treffen und Konferenzen. Die Überprüfung von Produktionsabläufen und Projekten im Ölsektor auf deren Vereinbarkeit mit den Umweltbestimmungen des Staates Kuwait und den internationalen Normen.
  6. Die Erschließung neuer Einnahmequellen im Erdölsektor durch die Diversifizierung der petrochemischen Industrie.
  7. Die Erschließung neuer Absatzmärkte für Rohöl und Erdölprodukte aus Kuwait.
  8. Die Sicherstellung der langfristigen Nachfrage des Weltmarktes nach Erdöl im Allgemeinen, und nach kuwaitischem Erdöl im Besonderen, und die Entkräftigung der umweltpolitischen Ziele der großen Verbrauchsländer, die das Erdöl und dessen Produkte diskriminieren.
  9. Das Engagement für den Umweltschutz, die effektive Ausbeutung der verschiedenen Energiequellen und die Begrenzung des Ausstoßes umweltschädlicher Emissionen.
  10. Qualitätssicherung der Produktionsabläufe im einheimischen Erdölsektor.
  11. Die Förderung der nationalen Wirtschaft durch die Einbindung des Privatsektors in ausgewählte ertragreiche Erdölprojekte.

Für den kuwaitischen Erdölsektor zuständige staatliche Stellen:

Oberster Rat für Erdölangelgenheiten

S.H. Scheich Jaber Al-Ahmad Al-Sabakh, der ehemalige, bereits verstorbene Stellvertreter des Emirs des Staates Kuwait und Thronfolger rief am 26. August 1973 per Erlass den Obersten Rat für Erdölangelegenheiten ins Leben, der die allgemeinen Leitlinien der Erdölpolitik festlegt, mit dem Ziel, die Ölquellen zu schützen und optimal auszubeuten und die Erdölindustrie so zu entwickeln, dass der Staat Kuwait den größtmöglichen Nutzen aus den Quellen zieht und die Entwicklung des Erdölsektors mit den wirtschafts- und sozialpolitischen Zielen des Landes im Einklang steht.

Im Jahr 2002 erfolgte die Zustimmung zu den beiden Projekten „Al-Aulufinat 2“ und „Al-Atriyat“. Es wurde ein Memorandum of Understanding zwischen der Petrochemical Industries Company und der amerikanischen Firma „Dow“ unterzeichnet, das die gemeinsame Arbeit an den beiden Projekten „Al-Aulufinat 2“ und „Al-Sitrin“, eines Teilprojektes des Projekts „Al-Atriyat“, vorsieht. Die Beendigung der Projekte wurde für das Jahr 2007 vereinbart.

Das Energieministerium

Zurückgehend auf einen Erlass S.H. des Emirs vom 29. Juli 2003 wurde das neue „Energieministerium“ geschaffen, welches das ehemalige Ministerium für Erdöl und das ehemalige Ministerium für Elektrizität und Wasserwirtschaft vereint.

Die Hauptziele des Energieministeriums:

  • Die Erarbeitung von Vorschlägen für die allgemeinen Leitlinien einer ausgewogenen Erdöl- und Erdgaspolitik, die der Bewahrung des Ressourcenreichtums und der optimalen Ausbeutung der Quellen dienen soll, mit dem Ziel, die Staatseinnahmen zu steigern.
  • Die Qualitätssicherung des kuwaitischen Rohöls, um den finanziellen Verpflichtungen und Entwicklungsplänen des Staates zu entsprechen.
  • Die Stärkung der Rolle des Staates Kuwait in regionalen und internationalen Organisationen und Gremien im Erdölsektor wie die OPEC, die OAPEC, der Golfkooperationsrat oder die zuständigen UN-Organisationen.
  • Die Kontrolle der Aktivitäten im Erdölsektor, insbesondere der Kuwait Petroleum Corporation und ihrer Tochterfirmen sowie der im Land tätigen ausländischen Ölfirmen. Der Schutz der Rechte des Staates, die Erhöhung des finanziellen Ertrags und die Gewährleistung der Sicherheit der an den Förderanlagen tätigen Arbeiter.

Kuwait Petroleum Corporation

Die Kuwait Petroleum Corporation wurde gemäß der Verordnung des Gesetzes Nr. 6 des Jahres 1980 (im Gesetz Nr. 54/1982 überarbeitet) als staatliche Handelsgesellschaft gegründet, deren Aufsichtsrat der Energieminister leitet. Diese Gesellschaft ist eine der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Erdöl- und Erdgaswirtschaft. Zu den wichtigsten Aktivitäten des Unternehmens gehören die Exploration, die Produktion, die Raffinierung, die Vermarktung und der Transport von Erdöl sowie die Herstellung petrochemischer Produkte.

Kuwait Oil Company

Die Kuwait Oil Company wurde 1934 als Aktiengesellschaft unter Beteiligung der damaligen Anglo-Persian Oil Company (heute BP) und der Firma Gulf Oil (heute Chevron) gegründet. Zu den Hauptanliegen dieses Unternehmens gehören die Steigerung der Expertise im Bereich der Bohrtechnik und die Weiterentwicklung produktionsspezifischer Anlagen, wie z.B. Erdöllagerungsanlagen oder Erdgasverdichterstationen.

Kuwait National Petroleum Company

Die Kuwait National Petroleum Company wurde im Oktober 1960 unter Beteiligung des privaten und öffentlichen Sektors gegründet und war die erste staatliche Gesellschaft, die in der Erdölindustrie der Region aktiv war. Im Jahr 1975 ging das Unternehmen vollständig in Staatsbesitz über.

Das Unternehmen hat sich für die Weiterentwicklung der Raffinerien und die Einführung neuer Technologien und damit für die Steigerung der Gesamtkapazität im Bereich der Raffinierung eingesetzt, die zum Ende des Finanzjahres 2003/2004 ein Volumen von circa 910.000 Barrel täglich erreichte.

Petrochemical Industries Company

Das Unternehmen wurde gemäß des Erlasses S.H. des Emirs vom 23. Juli 1963 mit dem Ziel gegründet, eine Industrie aufzubauen, die mit der technologischen Entwicklung Schritt hält, z.B. im Bereich der Ammoniakproduktion oder der Produktion verschiedener erdölbasierter Stickstoffdüngersorten.

Gegenwärtig exportiert die Petrochemical Industries Company Ammoniak und Dünger in mehr als 50 Länder.

Gesellschaft für Kuwaitische Öltanker

Im Jahr 1957 wurde eigens eine Gesellschaft für den Transport von Rohöl und Erdölprodukten in die Abnehmerländer gegründet, wobei diese im Jahr 1980 in die Kuwait Petroleum Corporation eingegliedert wurde.

Kuwaitische Gesellschaft für die Treibstoffversorgung von Flugzeugen

Die Kuwaitische Gesellschaft für die Treibstoffversorgung von Flugzeugen (KAFCO) wurde im Jahr 1963 gegründet und einige Zeit später der Kuwait Petroleum Corporation angegliedert, welche im Jahr 1987 die restlichen KAFCO-Aktien kaufte, die die Kuwait National Petroleum Company hielt. Monatlich betankt die KAFCO circa 1.500 Flugzeuge am internationalen Flughafen von Kuwait City.

Kuwaitische Gesellschaft für Internationale Erdölexploration (KUFPEC)

Die Gesellschaft wurde im Jahr 1981 gegründet und ist in der Region des Arabischen Golfs einzigartig, da sie die einzige Firma ist, die sowohl die Erkundung von Erdölquellen, als auch die Bohrungen und die Erdölproduktion in ihrem Angebot vereint.

Die Firma hat sich das Produktionsziel von 100.000 Barrel Rohöl pro Tag bis zum Jahr 2010 gesteckt, wobei sie über Gesamtvorkommen von 410 Millionen Barrel verfügt. Gegenwärtig produziert das Unternehmen 42.000 Barrel Öl täglich.

Internationale Kuwaitische Erdölgesellschaft (Q8)

Die im Jahr 1983 gegründete Internationale Kuwaitische Erdölgesellschaft übernimmt die Vermarktung kuwaitischer Erdölprodukte in der Welt, inklusive der Raffinierung von Rohöl, mit dem Ziel, langfristige Einnahmequellen zu erschließen.

Kuwait Gulf Oil Company (Kgoc)

Die Kuwait Gulf Oil Company wurde im Februar 2002 gegründet und ihr Investitionsvolumen, das sich dieses Unternehmen mit der Firma Aramco Gulf Operations teilt, beträgt im Rahmen des Fünfjahresplans von 2004 bis 2008 etwa 226 Millionen US-Dollar für 39 Projekte.

  • Stand: Montag, 14 Januar 2013
  • Kategorie: Wirtschaft
  • Zugriffe: 9008
  • Print: